Das Cafe

Das Wiener Kaffehaus ist eine Besonderheit der österreichischen Kultur, die mittlerweile als Weltkulturerbe der UNESCU zählt. Mit dem “Café Alt Wien” haben Sie ein wenig Einblick in die Wiener Kaffeehauskultur. Warum ist ein Wiener Kaffeehaus anders? Der Wiener trinkt nicht nur einfach einen Kaffee, für den Wiener hat der Kaffee einen Namen. Sei es nun eine Melange, ein Mocca, ein kleiner Brauner, ein Verlängerter oder eine andere Art der besonderen Kaffeevariationen. Hinzu kommen eine Vielzahl der süßen Mehlspeisen und Torten. Der Wiener liebt es, wenn er in Ruhe in einer Tageszeitung oder in einem Buch lesen kann, er schreibt an seiner Arbeit oder sitzt oft stundenlang nur da und sagt von sich, das Café ist mein zweites Wohnzimmer, wo ich meine Ruhe genießen kann. Dies ist eine Ruhe der besonderen Art, denn obwohl die Kaffeehäuser stark besucht werden und die Menschen dicht gedrängt aneinander sitzen, unterhält man sich, ohne andere zu stören. Apropos stören: Der Wiener findet es als unhöflich, wenn im Café telefoniert wird. Trotz der Hektik in der heutigen Zeit, schaltet er in der Zeit seines Kaffeehausbesuches sein Handy auf leise um diese Ruhe zu genießen. In den Wiener Kaffeehäuser verbrachten viele junge Künstler ihre Zeit, entwickelten ihre Talente, bis sie schließlich bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens waren. So wurden Gedichte und Musikstücke an den Tischen der Kaffeehäuser geschrieben, Operetten komponiert und Belletristik verfasst. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Café Alt Wien

Das Lokal- Bilder